Physikalische Therapie - Medizinische Behandlungsformen

Hauptindikation: Schmerzen und Funktionseinschränkungen

Die physikalische Therapie fasst medizinische Behandlungsformen zusammen, die auf physikalischen Methoden beruhen wie Wärme, Gleichstrom, Infrarot- und UV-Licht, Wasseranwendungen und mechanische Behandlung.

Hauptindikation für die Anwendung physikalischer Therapiemaßnahmen sind Schmerzen und Funktionseinschränkungen aufgrund von Überlastung oder infolge degenerativer Prozesse sowie einiger Hauterkrankungen.

Manuelle Lymphdrainage

Anwendung bei Schwellungen oder Extremitäten z. B. nach Operationen, bei Hörsturz (Tinnitus) u. a.

Unter manueller Lymphdrainage verstehen wir manuelles Abdrainieren (Ab- und Weiterleitung) der Gewebsflüssigkeit über die Gewebsspalten bzw. Lymphgefäße.

Das Prinzip der manuellen Lymphdrainage beruht im Gegensatz zur herkömmlichen Massage auf einer bestimmten Grifftechnik: rhythmisch – kreisende – pumpende Griffe durch flaches Auflegen der Finger bzw. Hände bei fein dosiertem Druck.

Durch das häufige Wiederholen der Griffe während einer Behandlung wird die Eigenmotorik der Lymphgefäße so angeregt, dass diese noch bis zu Stunden danach verstärkt kontrahieren können. Die Griffe orientieren sich entlang dem Verlauf von Lymphgefäßen in Abflussrichtung. Wesentlich ist die abschnittsweise Behandlung des Lymphgefäßsystems, wobei immer zuerst das Mündungsgebiet und dann der jeweils peripher davon gelegene Teil behandelt wird.

Massagen

Sie suchen Ihren ganz persönlichen Weg zu Ruhe und Ausgeglichenheit?

Gönnen Sie sich eine Auszeit

Probieren Sie doch einfach unser großes Spektrum an verschiedenen Massagen aus, um nach einem anstrengenden Tag optimal regenerieren zu können. Eine Besonderheit: Mit dem über Jahrtausende hinweg überlieferten Wissen aus China, Japan und Indien bringen unsere Mitarbeiter Ihre Energieströme in ein harmonisches Gleichgewicht.

Genießen Sie den sanften Druck, die entspannende Wärme und die vitalisierenden Düfte natürlicher Massageöle bei Ihrem individuellen Wohlfühlprogramm

Fußreflexzonenmassage

Unsere Füße tragen uns jeden Tag. Ein Leben lang.

Eine Fußreflexzonenmassage entspannt sie. Doch sie kann noch viel mehr. Alle Organe und Muskelgruppen des Körpers spiegeln sich in den Reflexzonen des Fußes wieder.
Durch Druckausübung auf bestimmte Punkte können Beschwerden gelindert werden.

Haben Sie beispielsweise Probleme mit dem Rücken und der Wirbelsäule, wird als Druckpunkt der Innenrist verwendet. Bei Problemen der Nasennebenhöhlen, der Augen und der Ohren werden die Fußballen durch gezielte Druckpunktmassage behandelt. Durch diese aus Indien, China und Ägypten stammende Kunst wird der Körper nachhaltig gefördert und die
Gesundheit und das Wohlbefinden können wieder hergestellt werden.

Auch beim Stressabbau kann eine Fußreflexzonenmassage unterstützend wirken, da Spannungen gelöst werden und der Körper in einen Entspannungszustand kommt.

Elektrotherapie

Die Elektrotherapie ist eine mit eigens für medizinische Zwecke entwickelten Geräten ausgeführte Beeinflussung des Körpers mit Strom, der je nach Art und Form unterschiedliche Wirkungen erzielt. Er wirkt durchblutungsfördernd, schmerzdämpfend, tonusregulierend oder auch sympathiskusdämpfend oder sympathikusanregend, parasympathikusanregend oder stimulierend auf schlaffe Muskulatur. Durch diese mannigfaltigen Wirkungen ergibt sich ein weit gespannter Rahmen der Behandlungsmöglichkeiten. Auch zur Diagnostik wird die Elekrotherapie eingesetzt.

Eine besondere Form der Elektrotherapie ist die Iontophorese. Man versteht darunter das Einbringen eines Medikamentes mittels Strom. Iontophorese ist eine sehr elegante Form, Wirkstoffe zielgenau an eine Schmerzstelle zu applizieren!

Einige Indikationen

Innere Medizin

  • Erschöpfungszustände
  • Vegetative Dystonie
  • Gicht
  • Arthritiden
  • Ischias
  • Lumbago
  • Segmentbehandlung

Neurologie und Psychiatrie

  • Psychische Verstimmungen
  • Dyskinesen
  • Impotentia secund.
  • Neuralgien
  • Neuritiden
  • Parkinsonismus
  • Morbus Parkinson
  • Lähmungen

Chirurgie und Orthopädie

  • Ergüsse, Kontusionen
  • Durchblutungsstörungen
  • Distorsionen
  • Lymphstauungen
  • Knochenbruchnachbehandlungen
  • Narbenschmerzen
  • Kausalgien

Gynäkologie

  • Kreuzschmerzen der Frau
  • Klimakterische Beschwerden
  • Adnex-Entzündungen
  • Perimetritis
  • Endometritis
  • Sterilität
  • Hypopäasie des Genitals
  • Entspannungsbehandlung